Biologischer Landbau im Mulele-Altersheim

«Mehr Ernte einbringen mit weniger finanziellem Aufwand, mehr Essen für die Bewohner/innen des Mulele Old People's Village produzieren und den Überschuss verkaufen, um Einkommen zu generieren» – so umschreibt COMUNDO-Fachperson Lis Krämer, die in Sambia im Mulele-Altersheim tätig ist, in ihrem aktuellen Rundbrief das Ansinnen, Mais, Gemüse, Früchte und Sojabohnen neu biologisch anzubauen.  

Längerfristig erhofft sich das Team vom Mulele Old People's Village in Mpanshya dadurch mehr Unabhängigkeit von Spendengeldern zu erreichen.

Der zweite Grund zum Umstieg auf biologischen Gemüseanbau sei ökologischer Natur, schreibt sie. Die Böden im südlichen Afrika würden unter schlechten traditionellen Praktiken wie das Abbrennen der Felder nach der Ernte, aber auch durch den Einsatz von Chemikalien leiden.